Eines Tages... - Filmvorführung in Mönchengladbach

18.02.2019

Hintergrund: Derzeit leben in Deutschland mehr als eine Million Menschen mit einer Demenz, zwei Drittel von ihnen leiden unter Alzheimer. Wissenschaftler prophezeien, dass im Jahr 2030 die Zahl der Erkrankten gut zwei Millionen erreicht haben wird. Menschen mit Demenz möchten meist so lange wie möglich in vertrauter Umgebung leben. Die häusliche Betreuung und Pflege übernehmen Angehörige, die durch ein weit gespanntes Hilfenetz Unterstützung finden können. Der Einstieg in dieses Hilfenetz wird durch ein möglichst umfassendes Informationsangebot erleichtert. Dieser Film richtet sich an alle, die sich dem Thema Demenz annähern möchten, an medizinisch Interessierte und an betroffene Angehörige, Der Film hilft, verschieden Stadien der demenziellen Veränderung besser zu erkennen und zeigt mögliche Hilfen und Lösungswege für Angehörige.
Zum Film: Eines Tages...spürt Frieder, dass er "schwarze Löcher" in seiner Erinnerung hat, seine Frau und die Kollegen vermuten einen "Burn-out" - Annette und Leon suchen einen Weg für die weitere Betreuung ihrer demenzkranken Mutter. Doch ihre Vorstellungen davon gehen weit auseinander - Jakob lebt schon lange in seiner eigenen Welt. Seine Frau Margot umsorgt ihn liebevoll und vergisst dabei völlig ihr eigenes Leben. Die Beraterin Miriam hilft ihr, einen entscheidenden Schritt zu tun.
D 2009; 97 Min., FSK: 0 ; Regie: Ian Dilthey; Produktion: Ester.Reglin.Film im Auftrag des LVR-Zentrum für Medien und Bildung; Darsteller: Horst Janson, Annekathrin Bürger, Heinrich Schafmeister u.v.m.;
www.einestages.lvr.de
-
18:00-20:15 Uhr
entgeldfrei
VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Straße 85, Raum 113 (Saal)
 
-

Geschäftsstelle

VHS am Sonnenhausplatz
Lüpertzender Straße 85
41061 Mönchengladbach
Tel: 0 21 61 / 25 64 00
Fax: 0 21 61 / 25 64 29

vhs@moenchengladbach.de