(Ohn-) Macht… Wie gehe ich mit meinen Schuldgefühlen um?

06.11.2018

Vortrag in Erkrath, am 6. November 2018 von 17.30 bis 19.00 Uhr.
Der Umgang mit Menschen mit Demenz ist vor allem für pflegende Angehörige im Alltag oft schwierig und herausfordernd. Häufig sind sie über mehrere Jahre rund um die Uhr für die Betroffenen da und stellen ihre eigenen Bedürfnisse zurück. Die Belastung nimmt mehr und mehr zu. Nicht selten findet man sich dann auch in Situationen wieder, in denen man von Schuldgefühlen und negativen Gedanken geplagt ist.
Kann ich überhaupt etwas richtig machen? Warum begegnet mir mein Angehöriger ständig mit Desinteresse? Wie kann ich dafür sorgen, dass es mir und meinem Angehörigen gut geht? Aus solchen Schuldgefühlen können schnell Schuldzuweisungen werden. Bevormundung ist oft die Konsequenz daraus. Es ist wichtig, seine eigenen Grenzen wahrzunehmen und rechtzeitig um Hilfe zu bitten.
In diesem Vortrag können Angehörige von Menschen mit Demenz im Austausch mit anderen erfahren, wie sie sich selbst schützen können und auch, wie sie im Umgang mit Betroffenen leichter und einfühlsamer handeln können.
Veranstaltungsort: Caritas Begegnungsstätte, Gerberstraße 7, 40699 Erkrath
Referentin: Monika Thöne, Dipl. Pädagogin, Tanztherapeutin

Hierfinden Sie das Plakat zur Veranstaltung.

Information und Anmeldung:
Demenz-Netzwerk Erkrath,
Anika Hagedorn
0211-2495223
anika.hagedorn@caritas-mettmann.de