Das neue Patientenrechtegesetz - Vortrag in Neuss

26.11.2018

Das neue Patientenrechtegesetz
Patientenrechte: Was Sie auf jeden Fall wissen sollten

Vortrag mit Diskussion in der Volkshochschule Neuss am 26.11.2018,
17.30 – 19.00 Uhr,

Veranstaltungsort: Volkshochschule in Neuss, Romaneum, Brückstr. 1

Jeden Tag lassen sich in Deutschland Millionen von Menschen krankheitsbedingt behandeln. Doch die Mehrzahl der Patienten kennt ihre Rechte im Behandlungsgeschehen gar nicht oder nur zum Teil.

Wie und worüber muss der Therapeut aufklären? Wer entscheidet über die Therapie? Und was gehört in die Patientenakte? Inwieweit bestehen Einsichtsrechte in die Behandlungs- und Pflegedokumentation?


Das Patientenrechtegesetz bündelt Einzelurteile und Paragrafen aus verschiedenen Gesetzen und Quellen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Damit gibt es verbindliche Grundregeln, welche den Patienten als Verbraucher medizinischer Dienstleistungen eine wichtigere Rolle im Gesundheitssystem zuschreiben. Herausragende Bedeutung kommt dem auch verfassungsrechtlich abgesicherten Selbstbestimmungsrecht des Patienten zu (Art. 2 Grundgesetz). Darüber soll umfassend informiert werden. Nach Experteneinschätzung bringen die neuen Vorschriften aber auch einige Nachteile, die es zu erörtern gilt. Was muss im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Patientenrechte beachtet werden? Was gilt es bei mutmaßlichen Behandlungsfehlern zu bedenken und wie können eventuell bestehende Ansprüche durchgesetzt werden? Was sollte im Patientenrechtegesetz verbessert werden?

Das Patientenrecht wird einfach und verständlich vom Referenten erläutert und hilft, selbstbestimmt mit den Rechten und Pfleichten im komplizierten Sozialleistungssystem- Krankenversicherung, Pflegeversicherung - besser zurecht zu kommen.

Referent: Werner Schell, Dozent für Pflegerecht und Vorstand von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
www.wernerschell.de

www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de